Samstag, 5. März 2016

Dortmund ist Herzstück von Emscherkunst

Die Emscherkunst 2016 wird
von den Veranstaltern am 4. Juni, 16 Uhr
 auf der Kulturinsel am PHOENIX See eröffnet

Bild: Stadt Dortmund
Vom 4. Juni bis 18. September wird bei "Emscherkunst 2016" der östliche Teil der Emscher zur Ausstellungsfläche für zeitgenössische Werke im öffentlichen Raum, von der Quelle in Holzwickede über Dortmund, Castrop-Rauxel, Recklinghausen bis Herne.

Unter dem Motto "Entdecke die Kunst" gibt es in diesem Sommer die dritte Auflage der internationalen Kunstausstellung "Emscherkunst". Herzstück der 50 Kilometer langen Route ist Dortmund: Mit einem Besucherzentrum im Dortmunder U samt Fahrradstation bietet Dortmund auch auswärtigen Besucherinnen und Besuchern einen attraktiven Einstieg in die Route. Die größte Konzentration an Kunstwerken gibt es am PHOENIX See, an der Kokerei Hansa und im Union-Viertel.

Insgesamt werden entlang des Flusslaufs zwischen Holzwickede und Herne sieben Ausstellungsräume mit über 25 Kunstwerken und Installationen entstehen. Künstlerisch dichte Ausstellungsräume bilden die Emscherquelle in Holzwickede, der Dortmunder PHOENIX See, der urbane Raum rund ums Dortmunder U, die Kokerei Hansa, das Hochwasserrückhaltebecken in Dortmund-Mengede/Castrop-Rauxel-Ickern, das große Wasserkreuz von Emscher und Rhein-Herne-Kanal in Castrop-Rauxel sowie der Stadthafen Recklinghausen samt Museum Strom und Leben. Diese Orte können mit dem Rad oder zu Fuß erkundet werden.

Veranstalter der kuratierten Ausstellung sind die Urbanen Künste Ruhr, die Emschergenossenschaft und der Regionalverband Ruhr (RVR) in Kooperation mit den beteiligten Städten und mit Förderung des Landes NRW. Ziel ist es, den Wandel der Region zu einem attraktiven Umfeld für Leben, Wohnen und Arbeiten erlebbar zu machen und international das Image des Ruhrgebiets als vielfältige Kunstmetropole weiter zu stärken. Das Kunstprojekt begleitet den Emscher-Umbau, eines der weltweit größten Renaturierungsvorhaben.

Vertreten sind national und international anerkannte Künstler, u.a. documenta-Teilnehmer Roman Signer, Erik van Lieshout (Manifesta St. Petersburg) und Tobias Zielony (Biennale di Venezia).

Zum Projekt gehört ein umfangreiches Kunstvermittlungs- und Kooperationsprogramm – beteiligt sind TU Dortmund, Kunstakademie Münster, U2_Kulturelle Bildung und Kulturbüro. Es stellt Verbindungen in lokale Kreativ-Netzwerke des Union-Viertels her und bietet attraktive Mitmachprojekte für Kinder und Jugendliche. Kulturscouts und Führungen bringen Besucherinnen und Besucher mit Kunst in Kontakt.

Die Emscherkunst 2016 wird von den Veranstaltern am 4. Juni, 16 Uhr auf der Kulturinsel am PHOENIX See eröffnet.

Emscherkunst 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen