Sonntag, 3. April 2016

DER STÖRSCHRANK im Atelier21 startet mit der Lesereihe „Nur Wasser?”

Das Atelier21 in der ehemaligen Schreinerwerkstatt inmitten der Dortmunder Nordstadt, besitzt ein Möbel ganz besonderer Art – DER STÖRSCHRANK. Was steckt im Schrank? Nur Wasser? Das sperrige, schwarze Möbelstück mit dem Kreideschriftzug »STÖRSCHRANK« öffnet seine Türen für eine weitere Lesestaffel. Zu Gast ist am kommenden Sonntag (10.04.) die in Spanien lebende Autorin Daniela Gerlach bei Atelierkünstlerin und Erfinderin des Störschranks Marika Bergmann. Daniela ist eine Ruhrpöttlerin der grauen Vorzeit, wanderte nach Süddeutschland aus, um Literatur, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft zu studieren. Arbeitete als freie Journalistin, Werbetexterin und Ghostwriterin. Sie pendelt heute zwischen Pott und Spanien und weiß manchmal nicht, was schöner ist. Die Autorin bringt die Stimmen ihrer Freunde aus ganz Europa mit ins Atelier21. Gesprochene Gedichte werden zu Klängen des Meeres zwischen den Versatzstücken aus ihrem neuen Roman „Was das Meer nicht will“. Es geht um die Frage: Wie fühlt sich jemand Mitte vierzig, dessen Ehe einfach nur langweilt und keine spontane Regung mehr zulässt? Die Antwort könnte lauten: Zu viel Nähe kann tödlich sein! DER STÖRSCHRANK, steht mittendrin, eckt an, hat Rollen und wechselt manchmal abrupt seinen Standpunkt um Requisiten aus der Geschichte auftauchen zu lassen, die garantiert ihr Ziel nicht verfehlen – spannend, unterhaltsam und lebensnah zugleich. Ein interaktiver Nachmittag mit Autorin Daniela Gerlach, moderiert von Marika Bergmann. (Eintritt: 5 Euro, Beginn 15.30 Uhr) Es bleibt im Anschluss noch genug Zeit um an einer Führung über die drei Etagen des Atelier21 teilzunehmen. Atelier21, Zimmerstr. 21, 44145 Dortmund.

Und am Sonntag (08.05.), stellt DERHANK seinen aktuellen
DERHANK
Roman „DER ZWILLING“ im Atelier21 vor. „Wir machen Sie unsterblich!“, verspricht die Gesellschaft®. Der größte Menschheitstraum ist wahr geworden: Jeder, der es sich leisten kann, lässt sein Gehirn scannen, sodass bei Bedarf - sprich: im Todesfall - das gespeicherte Ich reinkarniert wird. Beginn: 15.30 Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen