Donnerstag, 5. Mai 2016

Kammerkonzert der Philharmoniker: Märchenbilder und Fantasiestücke

Die Musiker des 4. Kammerkonzerts
 „Märchenbilder und Fantasiestücke“:
 Frauke Hansen, Roman Nowicki
 und Tatiana Prushinskaya 

Bild: Anneliese Schürer
Große Romantik prägt das Programm des 4. Kammerkonzerts der Dortmunder Philharmoniker, am 9. Mai um 20 Uhr, im Orchesterzentrum NRW! Denn Robert Schumanns Musik steht im Mittelpunkt.

Umrahmt wird sie von Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Max Bruch. Mozart war der erste, der für die ungewöhnliche Besetzung von Klarinette, Bratsche und Klavier komponierte. Dieser schrieb gern Musik für gesellige Anlässe sowie für Freunde. So ist auch sein Kegelstatt-Trio entstanden.

Weg von der realen Welt führen Schumanns Kammermusikwerke. Das zeigen schon die Titel, die der Komponist für diese zauberhaften Stücke auswählte: Fantasiestücke, Märchenbilder und Märchenerzählungen.

Nicht nur Charakterbilder in hochromantischer Tradition sind die Acht Stücke, die Max Bruch 1908 für die Triobesetzung schrieb, sondern gleichzeitig auch eine Verbeugung vor Mozart und Schumann.

Karten gibt es an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder unter
Theater Dortmund

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen