Freitag, 19. August 2016

6. Hafenspaziergang mit vielen Highlights

Die Veranstalter freuen sich,
 beim Hafenspaziergang 2016
 ein spannendes Programm präsentieren zu können.

Bild: Quartiersmanagement Nordstadt
Schon zum sechsten Mal laden Akteure des Hafen-Quartiers am Samstag, 27. August ab 14 Uhr zum "Hafenspaziergang" ein. Die Besucher können sich auf 63 Veranstaltungen an 35 verschiedenen Orten freuen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Es gibt viel Musikalisches, Kulturelles, Kreatives, Informatives und Kulinarisches zu entdecken – und zugleich kann jeder Gast das Hafenquartier für sich selber entdecken, ja gar erforschen und ganz individuell genießen.


Musikalischer Genuss für unterschiedliche Geschmäcker

Auf mehreren Bühnen zwischen Schützenstraße und Schmiedinghafen findet ab nachmittags bis in den späten Abend hinein Live-Musik nonstop statt. Das Halleluyeah-Festival in der beliebten Pauluskirche verkörpert eines der Herzstücke des Hafenspaziergangs und bietet acht Stunden musikalischen Genuss für unterschiedliche Geschmäcker. Das Repertoire reicht von Electronic über Pop bis hin zu Indie und Punk. Wer lieber klassische Kirchenmusik bevorzugt, wird in der Christuskirche in der Feldherrnstraße auf seine Kosten kommen. Nicht weit davon entfernt lädt die Bühne "Songs & Stories, Live on Stage!" zum Open Air in den Blücherpark ein.


Straße der Vielfalt

Ein ganz spezieller Veranstaltungspunkt ist die "Straße der Vielfalt", die erstmals auf Initiative der Hafen AG ins Leben gerufen wurde und die gesamte, für diesen Tag komplett gesperrte Speicherstrasse zu einem multikulturellen Hotspot der besonders Art macht. Zwischen 14:00 - 22:00h wird die gesamte Speicherstrasse an diesem Tag zur Straße der Vielfalt - zur multikulturellen Plattform für Vereine, Verbände, Initiativen oder Akteuren aus dem internationalen Kontext. Hier wird auf ganzer Strecke der kulturelle Reichtum der Nordstadt präsentiert: mit Info- und Essensständen, Mitmach-Aktionen, Infotainment, Tanz - in Kooperation mit dem Dietrich-Keuning-Haus. Ab 18:30 Uhr mit lokalen Bands aus dem DEW21-Bandwettbewerb "Dortmund Calling”. Die Straße der Vielfalt wird von der Dortmunder Hafen AG initiiert und gesponsert.

Kultur-Vergnügen

Weitere große und kleinere Akteure des Quartiers bieten Führungen, Kunst- oder Mitmachaktionen für Groß und Klein sowie Live-Auftritte an. Hervorzuheben sind die zahlreichen Angebote von Kultur-Vergnügen im Alten Hafenamt, die Hafen-Rundfahrten auf der Santa Monika sowie die stadtgeschichtlichen Führungen der Borsigplatz VerFührungen.

Neue Akteure stellen sich vor

Auch drei noch recht junge Akteure des engeren Hafengebietes lassen es sich nicht nehmen, sich beim Hafenspaziergang vorzustellen: Die Tyde-Studios unmittelbar unterhalb des Alten Hafenamtes präsentieren in der vorderen Gastronomie die Ausstellung "Postcards from the Sea" des Dortmunder Fotografen Nick Harwart; bei More Than Words wird in der Drehbrückenstraße 5-11von Künstlern eine 40m Wand farbkräftig vor Ort gestaltet, verschiedene Fotografien im Rahmen der Ausstellung gezeigt und abends mehrfarbig angestrahlt und somit in ein neues Licht getaucht; der Projektspeicher, bestehend aus der Firma Mausbrand und dem Verein Export 33, bietet reichhaltig Kulturelles mit einer Licht/Klang-Live-Performance mit zusätzlichen Live-Bands als spätabendlichen Höhepunkt an der Speicherstraße an.

Sensationelle Installation

Eine Hauptattraktion wird sicherlich auch der Standort Altes Hafenamt, welches durch die sensationelle Installation des britischen Street Artists Filthy Luker zum "KrakenAmt” – einer beweglichen Installation mit riesigen grünen Tentakeln, die aus den Fenstern des Alten Hafenamtes ragen.

Die Veranstaltung Hafenspaziergang wird ermöglicht durch DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG sowie Vivawest Stiftung gGmbH, Entsorgung Dortmund GmbH sowie die Dortmunder Hafen AG und die DEW21. Das Quartiersmanagement Nordstadt wird aus Mitteln der Stadt Dortmund finanziert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen