Sonntag, 14. August 2016

Neue Architektur am PHOENIX See: Geführter Spaziergang in Hörde

Der Phoenix-See in Hörde
Rund um den PHOENIX See sind in den vergangenen Jahren viele neue Gebäude entstanden. Wie und mit welchen Maßstäben kann man die Architektur und den städtebaulichen Wert des neuen Quartiers beurteilen? Darum geht es am Mittwoch, 17. August bei dem geführten Spaziergang „Neue Architektur am PHOENIX See“ der Stabsstelle Kunst im öffentlichen Raum. Gemeinsam mit der städtischen Kunstreferentin Dr. Rosemarie E. Pahlke führt der Dortmunder Architekt Richard Schmalöer 90 Minuten lang um den See und gibt seine Einschätzung wieder, wo Chancen genutzt und wo sie vertan wurden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich um 11 Uhr an der Hörder Burg auf der Seeseite.

Die Gruppe ist auf 25 Personen begrenzt, daher wird um Anmeldung gebeten an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Dort gibt es auch die Tickets (6 Euro, ermäßigt 3 Euro). Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.

Die Dortmunder Spaziergänge und Radtouren zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon
(0231) 50- 24876.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen