Donnerstag, 18. August 2016

Neue Ausstellung im künftigen Baukunstarchiv NRW mit Video-Installation „Enlighten Me.“

Beate Gaertner fotografiert von Jörg Zimmer
Bild: Joerg Zimmer
Ab Sonntag, 21. August, 17 Uhr zeigt der Dortmunder Künstler Jörg Zimmer im künftigen Baukunstarchiv NRW (Ostwall 7) seine Ausstellung „Enlighten Me.“. Im Mittelpunkt steht eine großformatige Videoinstallation in mehreren Räumen im Erdgeschoss des ehemaligen Museums am Ostwall. Die Ausstellung ist dort bis 29. August zu sehen und wird von einem Rahmenprogramm begleitet.

Im Jahr 2011 drehte der in Dortmund lebende Künstler Jörg Zimmer in den Räumlichkeiten des ehemaligen Museums am Ostwall in Dortmund, einen Teil des Films „Das Gespräch des Autors“, der in einer kürzeren Schnittfassung ebenfalls unter dem Titel „EnlightenMe.EntertainMe“ veröffentlicht wurde.

Die Installation Enlighten Me. bringt die Bilder zurück an den Ort ihrer Entstehung. Neu editiert und als Mehrkanal-Videoarbeit konzipiert, formuliert Enlighten Me. Fragen und Aussagen nach dem dem sinnlichen Erleben des Raumes und nach seinen Eigenschaften als korrespondierende Bühne für künstlerische Handlungen.

Auch nach dem Auszug der Kunst bleiben die luzide Strahlkraft und die Aura des musealen Raumes erhalten. Enlighten Me. ist eine Arbeit über die visuelle Ordnung der Welt. Über das Entstehen von Bildern und Texten.

Über die Wahrnehmung von Zeit und darüber wie die Begriffe und ihre Anordnung den Sinn erschaffen. Das Vorsprachliche der Bilder, ihre Selbstverständlichkeit. Und das Wort bestimmt das Sein oder schert sich das Sein nicht um das Wort?

Sorbas. Wunderkammer. Alchemie. Autorentum. Beziehung. White Cube. Tango. Höhle.

Jörg Zimmer [pdf, 5 kB]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen