Montag, 10. Oktober 2016

Ausstellung "Leere Fülle" eröffnet am 22. Oktober im Dortmunder U

Dort, wo an einem Tag noch ein „Kunstsalon“ war, eröffnet am nächsten ein Handyshop oder eine Pizzeria – das ist fast Alltag in der Region - Leere und Fülle. Im Unionviertel Dortmund, in der Essener City-Nord und in der Innenstadt Hamm haben Künstler*innen zusammen mit Bewohner*innen zu diesem Thema gearbeitet - mit Musik, Tanz, Medienkunst, Fotografie und Literatur.

Auftakt des urban social art Projekts LEERE_FÜLLE bildet die Ausstellung auf der UZWEI im Dortmunder U. Sie fasst die Ergebnisse aus den drei Städten zusammen und visualisiert mit Fotografien, Medienkunst und Installationen unterschiedliche Aspekte des Themas. 

Zudem werden vom 15.-21.10. junge Menschen dazu eingeladen, das Thema mit KünstlerInnen des Projekts in einem künstlerischen Labor auf der UZWEI zu erforschen, sowie in Exkursionen durch das Unionviertel Fotos, Geräusche, Texte und Interviews zu sammeln. Diese werden dann in einer Installation vereint und zur Ausstellungseröffnung live performt, zusammen mit Klangkollagen und Tanzchoreographien der beteiligten Künstler.

Künstlerische Gesamtleitung: Birgit Götz;
Kuratorin der Ausstellung: Sabine Gorski

Labor-Anmeldung / Infos: b.goetz-tanz@t-online.de

Vernissage mit Performances:
Samstag, 22. Oktober 2016 um 16:00

Aussstellung: 22.10. – 06.11.2016
Öffnungszeiten: Di + Mi 11:00 – 18:00 Uhr, Do + Fr 11:00 – 20:00 Uhr, Sa + So 11:00 – 18:00 Uhr, Mo geschlossen

Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund

Weitere Infos unter: www.leere-fuelle.de
#leere_fülle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen