Donnerstag, 13. Oktober 2016

HMKV: Ausstellung "Die Welt ohne uns" eröffnet am 21. Oktober

Die Ausstellung "Die Welt Ohne Uns. Erzählungen über das Zeitalter der nicht-menschlichen Akteure" eröffnet am 21. Oktober, 19 Uhr, beim Hartware MedienKunstVerein (HMKV) auf der dritten Etage im Dortmunder. U. Sie läuft bis zum 5. März.

In einer gar nicht so weit entfernten „Welt ohne uns“ werden Menschen von Maschinen ersetzt, Künstliche Intelligenzen von anderen KIs optimiert und Algorithmen von selbstlernenden Algorithmen programmiert.

So könnte eine radikal andere, post-anthropozentrische Welt entstehen, in der sich nicht-menschliche Lebensformen unter Umständen als anpassungsfähiger erweisen als der Mensch selbst. Die KünstlerInnen in der von Inke Arns kuratierten Ausstellung thematisieren eine Ökologie nach dem Menschen, ein Zeitalter des Post-Anthropozäns, in dem andere ‚Lebens’-Formen – Algorithmen, KIs, künstlich erzeugte Nanopartikel, gentechnisch veränderte Mikroorganismen und aus heutiger Sicht ‚monströs’ erscheinende Pflanzen – die Macht übernommen haben. Dieses neue Zeitalter, das bereits unmerklich begonnen hat, ist das Zeitalter der nicht-menschlichen Akteure.

Kuratorin: Dr. Inke Arns

KünstlerInnen: Morehshin Allahyari (IR), LaTurbo Avedon (US), Will Benedict (US/FR), David Claerbout (BE), Wanuri Kahiu (KE), Ignas Krunglevicius (LT), Mark Leckey (GB), Eva & Franco Mattes (IT/USA), Julien Prévieux (FR), Daniel Rourke (GB), Suzanne Treister (GB), u.a.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.
Hauptförderer des HMKV: Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität, Kulturbüro Stadt Dortmund, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW
Kulturpartner: WDR 3
Medienpartner: HEIMATDESIGN, bodo, coolibri

Design © JAC-Gestaltung

DER EINTRITT IST FREI!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen