Freitag, 11. November 2016

Kinoprogrammpreis für Dortmunder Kinos

v.l.n.r.: Preisträger Johanna Knott
 und Peter Fotheringham (beide sweetSixteen)
 mit Patin Ruby O. Fee ('Zazy') 
Bild: Bildlizenz: Alle Rechte vorbehalten Anna Kaduk/Film- und Medienstiftung NRW
Im Kölner Gloria Theater wurden am 9. November zum 26. Mal die Kinoprogrammpreise NRW der Film- und Medienstiftung NRW verliehen. Auch die Dortmunder Kinos Camera, Roxy, Schauburg und sweetSixteen-Kino im Depot wurden ausgezeichnet.

Die Film- und Medienstiftung NRW ehrt mit dieser Auszeichnung alljährlich Kinos, die mit profilierten Programmen und ihrer Auswahl an deutschen und europäischen Filmen sowie Kinder- und Jugendfilmen überzeugen. 

68 Filmtheater aus 43 Städten Nordrhein-Westfalens erhielten in diesem Jahr Prämien im Gesamtwert von 430.000 Euro.

Die Jury für die Kinoprogrammpreise 2016 setzte sich zusammen aus Emma Klopf (Prokino Filmverleih, München), Stephan Holl (Rapid Eye Movies, Köln), Torben Scheller (Apollo-Studio für Filmkunst, Hannover), Felix Bruder (AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater, Berlin) und Britta Lengowski (Filmund Medienstiftung NRW). Aus den eingereichten Anträgen wählte die Jury die besten und innovativsten Filmprogramme aus und vergab Sonderpreise für herausragende Kinderprogramme.

Aus Dortmund wurden die Filmtheater Camera, Roxy, Schauburg und sweetSixteen-Kino im Depot ausgezeichnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen