Montag, 14. November 2016

Philharmoniker setzen beim 1. Wiener-Klassik-Konzert auf Mozart

Motonori Kobayashi dirigiert das 1. Wiener-Klassik-
Konzert
Ein reines Mozart-Programm erwartet die Besucher des 1. Konzerts Wiener Klassik am 28.11.2016 im Konzerthaus Dortmund. Eine Opern-Ouvertüre, ein Solokonzert und eine Sinfonie aus der Feder des unvergessenen Genies und unsterblichen Wunderkinds versprechen einen Abend voller „glanz_lichter“.

Als Mozart auf einer Reise Linz passiert, wird er von einem seiner Gönner förmlich zu einem Aufenthalt inklusive Konzert gezwungen.

Da er keine Partitur im Gepäck hat, schreibt er in nur vier Tagen seine berühmte Linzer Sinfonie: eines der „glanz_lichter“ des Repertoires. Das gilt auch für das leichtfüßige Flötenkonzert G-Dur KV 313, das aus den Reihen des Orchesters Solo-Flötist Felix Reimann interpretiert. Zum Auftakt erklingt die Ouvertüre zu Mitridate, Re di Ponto, Mozarts erster öffentlich aufgeführter Oper.

Am Pult steht der stellvertretende Dortmunder GMD, Motonori Kobayashi, der sich besonders als Mozart-Dirigent einen Namen gemacht hat.
………………..
Termin: 28.11.2016, 19 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Karten kosten einheitlich 20 Euro, erhältlich an der Theaterkasse im Opernhaus, unter Tel: 0231-50 27222 oder philharmoniker.theaterdo.de

Die nächsten Termine der Reihe Wiener Klassik:

30.01.2017 2. Konzert Wiener Klassik „klang_farben“
Gabriel Feltz, Dirigent + Klavier | Shinkyung Kim,
Violine |
Franziska Batzdorf, Violoncello
Werke von Beethoven

24.04.2017 3. Konzert Wiener Klassik „doppel_spiel“
Gabriel Feltz, Dirigent | Mirjam Tschopp, Violine
Werke von Mozart und Schubert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen