Montag, 7. November 2016

Schauspiel: Weihnachten und Silvester im Megastore

Andreas Weißert liest
wieder an Silvester.
Wer hat sein Programm für Weihnachten und Silvester noch nicht geplant? Wie wäre es mit einem Besuch im Megastore in Dortmund-Hörde?

„Die Simulanten“ eröffnet den Feiertagsreigen. Die absurde Komödie, die Regisseurin Claudia Bauer als Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen in Szene gesetzt hat, ist am Sonntag, 25. Dezember, um 19.30 Uhr im Megastore zu sehen.

Am 2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember, 19.30 Uhr) bietet Ödön von Horváths Klassiker „Kasimir und Karoline“ in einer bunten, von Presse und Publikum gefeierten Version einen unterhaltsamen Theaterabend.

An Silvester müssen die Zuschauer nicht auf die beliebte Lesung mit Andreas Weißert verzichten. Erstmalig lädt der Schauspieler an den neuen Spielort des Schauspiel Dortmund nach Hörde ein. Neu ist außerdem die Uhrzeit: Statt abends beginnt die Lesung bereits um 16 Uhr. Unter dem Titel „Hectors Liebe stirbt im Lethe nicht“ widmet sich Weißert in diesem Jahr dem Thema „Liebe und Tod in der Literatur“ mit Texten unter anderem von Schiller („Hectors Abschied“ aus „Die Räuber“), Oscar Wilde („Die Nachtigall und die Rose“), Heinrich Heine („Don Ramiro“), Eduard Mörike („Peregrina“), Friedrich Hölderlin („Der Abschied“), Heinrich von Kleist (Schluss von „Penthesilea“) und Goethe („Die Braut von Korinth“).

Ebenfalls an Silvester gibt es als Abendprogramm um 19.30 Uhr die Pulitzer-Preis gekrönte Komödie „Geächtet“, die derzeit alle deutschen Bühnen erobert. Schauspielintendant Kay Voges hat aus dem Stück eine temporeiche und groteske Inszenierung gemacht. Karten für 19,-/10,- Euro (für die Vorstellungen am 25. und 26. Dezember), für 19,-/12,50 Euro (für die Lesung am 31. Dezember) und 25,-/13,- Euro (für die Silvester-Vorstellung um 19.30 Uhr) gibt es an der Vorverkaufskasse im Opernhaus, unter 0231/50-27222 oder www.theaterdo.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen