Dienstag, 17. Oktober 2017

Kreativ-Herbstferien in der UZWEI: Junge Trickfilm- und Hörspielmacher gesucht

Anime. Grafik: Sebastian Salanta
Zwei Medien-Workshop in der UZWEI im Dortmunder U haben während der Herbstferien noch freie Plätze. Vom 25. bis 29. Oktober, 12 bis 17 Uhr läuft das Trickfilmprojekt „Anime Animation“ für 14- bis 18-Jährige. Gemeinsam entwickeln die Jugendlichen eine Story und animieren ihre Charaktere mit Hilfe professioneller Tools am PC zu Leben. Am Ende entsteht ein kleiner Anime-Clip, der einem ausgewählten Publikum präsentiert wird. Die Leitung haben Manga-Künstlerin Sandy Wippich, Filmemacherin Feline Krey und VFX-Künstler Sebastian Salanta. Der Workshop kostet 25 Euro.

Montag, 16. Oktober 2017

Lesen ihr sollt: Meister Yoda und Co. beim „Star Wars Reads Day“ in der Stadt- und Landesbibliothek

Beim Star-Wars-Tag im vergangenen Jahr
Samstag (21. Oktober) ist „Star Wars Reads Day“: Im ganzen deutschsprachigen Raum wird auf galaktisch gute Art das gedruckte Buch gefeiert – auch im Kinder- und Jugendbereich der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3). Dort geht es in der samstäglichen Vorlesestunde „Bücher beißen nicht“ von 12 bis 13 Uhr ausschließlich um den Krieg der Sterne. 

Ein Franzose liest vor: Frankreichtag mit Jean-Philippe Devise in der Stadt- und Landesbibliothek

Jean-Philippe Devise
Frankreich ist derzeit das Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Grund genug für die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, einen Frankreichtag auszurichten. Am Freitag, 20. Oktober, gibt es zwei Lesungen mit dem französischen, aber deutsch schreibenden Schriftsteller Jean-Philippe Devise. Morgens liest er vor einer Grundschulklasse, um 19.30 Uhr folgt die offene Lesung für Erwachsene im Studio B (Max-von-der-Grün-Platz 1-3). Der Eintritt zu der interkulturellen Lesung kostet 3 Euro. Außerdem präsentiert der „Bibliobus“ des Institut français Düsseldorf an diesem Tag ab 10 Uhr Bücher rund um Frankreich.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Fortbildung zum KJT-Weihnachtsmärchen

Das Kinder- und Jugendtheater Dortmund bietet eine Fortbildung zum diesjährigen Weihnachtsmärchen „Der gestiefelte Kater“ für Multiplikatoren und Pädagogen an. Erika Schmidt-Sulaimon, Theaterpädagogin am KJT, leitet die Fortbildung und vermittelt inszenierungsbezogene Übungen und Spiele für den Unterricht.

Das Seminar findet am Mittwoch, 8. November, von 15.30 bis 19.30 Uhr im Kinder- und Jugendtheater in der Sckellstraße statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Kunstbonbon: „Nicht nur Grün“ - Landschaftsbilder von Marlies Blauth

Bild von Marlies Blauth
Marlies Blauth zeigt bis 18. November ihre Landschaftsbilder im "Kunstbonbon" an der Chemnitzer Straße 21. Die Vernissage findet am 21. Oktober ab 15 Uhr statt.

Marlies Blauth wohnt zwar in Meerbusch, ist aber in Dortmund geboren und aufgewachsen und hat immer noch eine starke Verbindung zum Ruhrgebiet. Sowohl in ihren Bildern als auch in ihrer Lyrik ist dies immer wieder zu spüren. 

Samstag, 14. Oktober 2017

Musiktheater: Premiere der Kinderoper "Wunderland" am 22. Oktober

Ilaria Lanzino. Foto: Anneliese Schürer
Am Sonntag, 22.10.2017, findet die Premiere der Familienoper "Wunderland" um 15 Uhr in der Oper Dortmund statt. Der Songzyklus von Anno Schreier mit den Texten von Alexander Jansen nach Lewis Carrolls Klassiker "Alice im Wunderland" wird von Ilaria Lanzino inszeniert, die damit ihr Debüt als Regisseurin gibt. Bühnen- und Kostümbildnerin Emine Güner gibt mit "Wunderland" ihr Operndebüt. Unter dem Dirigat des Leiters der Jungen Oper, Ingo Martin Stadtmüller, werden Julia Amos, Boshana Milkov und Marvin Zobel zu sehen sein. Die einstündige Aufführung richtet sich an Kinder ab acht Jahren und wird im Operntreff gezeigt.

Kino im U: austroPott zeigt ab Januar "Alle sieben Wellen"

Harald Schwaiger
AustroPott zeigt mit seiner neuen Produktion "Alle sieben Wellen" die Fortsetzung der Liebesgeschichte von Emmi Rothner und Leo Leike. Emmi und Leo bekommen nach "Gut gegen Nordwind" eine zweite Chance... Ab 27. Januar im Kino im U.

Aber keine Bange - wer Leo und Emmi bisher noch nicht kennengelernt hat, kann "Gut gegen Nordwind" ab 18. November wieder sehen. Als Einstimmung oder Auffrischung. (Alle Termine hier) Und das, obwohl "Alle sieben Wellen" eigentlich von einer ganz eigenen Beziehungskiste erzählt: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.

Freitag, 13. Oktober 2017

Expedition Orchester! – 1. Familienkonzert der Dortmunder Philharmoniker

Malte Arkona. Foto: Chris Noltekuhlmann
Es gibt viel zu entdecken in einem Orchester! Die Dortmunder Philharmoniker, Dirigent Gabriel Feltz und Moderator Malte Arkona laden beim 1. Familienkonzert der Saison am 22. Oktober 2017 ein zu einer ganz besonderen Expedition durch die Welt der Orchesterinstrumente: mit Benjamin Brittens „The Young Person’s Guide to the Orchestra“.

Benjamin Brittens “The Young Person’s Guide to the Orchestra” ist heute ein Klassiker! Schon unzählige kleine und große Menschen haben mit Brittens humorvollen Variationen die Instrumente des Orchesters kennengelernt – wie die flinken Flöten, die bedrückten Bratschen oder die huldvollen Hörner. Benjamin Britten komponierte den Young Person’s Guide to the Orchestra als Variationen und Fuge über ein Thema von Henry Purcell bereits 1945 zum 250. Todestag des englischen Barockkomponisten.

Wieder Poetry Slam im KJT Dortmund

Foto: Carmen Körner
Zum ersten Mal in der neuen Spielzeit gibt es wieder einen Poetry Slam im Rahmen der Open-Stage-Reihe im Kinder- und Jugendtheater Dortmund. Die Generation unter 20 hat am Freitag, 20. Oktober, um 20 Uhr die Chance, sich auf der großen Bühne des KJT in der Sckellstraße zu präsentieren. Vor dem eigentlichen Slam findet auch in dieser Spielzeit wieder ein „Schreibtisch“ statt, der ein fester Bestandteil der Reihe ist. 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Dortmunder U: Festivalwoche zeigt digitale Kunst aus afrikanischer Perspektive

Die Ausstellung präsentiert Afrika als Kontinent der technologischen Innovation.
Bild: Soda_Jerk, „Astro Black: We are the Robots“, 2012, Video Still © Soda_Jerk / Ausstellung „Afro-Tech and the Future of Re-Invention"
Beim Hartware MedienKunstVerein (HMKV) im Dortmunder U wird am 20. Oktober die Medienkunstausstellung "Afro-Tech and the Future of Re-Invention" eröffnet. Afro-Tech beschäftigt sich in einer internationalen Gruppenausstellung und Festivalwoche mit spekulativen Zukunftsvorstellungen und aktuellen Entwicklungen im Bereich digitaler Technologien.

Schauspiel: neues Gastspiel mit Joachim Król

Joachim Król. Foto: Stefan Nimmesgern
Nach dem großen Erfolg mit „Seide“ kommt der bekannte Schauspieler Joachim Król nun mit seinem neuen Bühnenprogramm „Der erste Mensch“ nach Albert Camus zurück nach Dortmund. Das Gastspiel findet am Samstag, 20. Januar 2018, um 19.30 Uhr im Schauspielhaus Dortmund statt. Es ist die autobiographische Geschichte einer Suche nach dem im Krieg gefallenen Vater und einer Reise zurück in die eigene Kindheit, zurück in ein anderes Land. Albert Camus erzählt in seinem berührenden und spannenden Roman von der Kraft der Bildung und davon, dass jeder es schaffen kann. 

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Marhaba 103: Nordstadt Session an der Oesterholzstraße

Foto: Guido Meincke / Borsig11
"Marhaba 103" ist der Titel einer Nordstadt Session am Samstag (14.10.), 20.30 Uhr, auf der Kleinen Bühne 103 an der Oesterholzstraße 103.

„Marhaba“ ist Arabisch und heißt „Hallo“. Seit 2016 gibt es ein interkulturelles Programm im Chancen-Café am Dortmunder Borsigplatz. Die Aktivitäten sind vielfältig, von individueller Amtsbegleitung über informelle Treffen mit gemeinsamem Kochen, sportliche Aktivitäten und kreative Workshops bis zu interkulturellen Veranstaltungen in der 103.

1. Philharmonisches Konzert mit abwechslungsreicher Musik von Richard Strauss und Gustav Mahler

Sopranistin Jeannette Wernecke, GMD Gabriel Feltz und die
Dortmunder Philharmoniker beim Schlussapplaus. Foto: Schröter
Die Dortmunder Philharmoniker haben in dieser Spielzeit bereits bei den Cityring-Konzerten auf dem Friedensplatz sowie im Orchestergraben des Opernhauses bei „Arabella“ und „La Traviata“ gespielt, doch so richtig fängt ihre Saison – auch nach dem eigenen Empfinden – erst mit dem 1. Philharmonischen Konzert im Konzerthaus an. Teil 1 dieses „1. Philkos“ stand am Dienstag unter dem Motto „himmel_wärts“ und unter dem Dirigat von GMD Gabriel Feltz an und vereinigte die Musik zweier Komponisten, die sich auch privat nahestanden: Richard Strauss und Gustav Mahler. Und sowohl Strauss‘ „Tod und Verklärung“ als auch Mahlers 4. Sinfonie leben von ihrer Vielseitigkeit.


Dienstag, 10. Oktober 2017

Fußballmuseum zeigt Ausstellung über jüdische Sportler

Foto: Deutsches Fußballmuseum
Das Deutsche Fußballmuseum und die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache zeigen bis zum 19. November mit der Sonderausstellung "Zwischen Erfolg und Verfolgung" 17 überlebensgroße Skulpturen herausragender deutsch-jüdischer Sportler.

Als Nationalspieler, Welt- und Europameister oder Olympiasieger zählten sie einst zu den großen Sportidolen ihrer Zeit. Im Nationalsozialismus wurden sie ausgegrenzt, entrechtet, zur Flucht gedrängt oder deportiert und ermordet.

Theater im Depot: Ruhrgebietschor "Hömma" stellt neues Programm vor


"Hömma", der Ruhrgebietschor von Martin F. Risse gibt am Samstag (14.10.), 20 Uhr, und Sonntag (15.10.), 18 Uhr, zwei Konzerte im Theater im Depot an der Immermannstraße 29.

Sängerstreit auf der Hörder Burg? Zickenkrieg im Alt? Was ist los bei Hömma oder was hat es mit den Rissen auf sich? Wer den Chor bisher bei Konzerten erlebt hat, wie er gute Laune und Spaß verbreitete, kann sich Risse kaum erklären.


Montag, 9. Oktober 2017

Theater Fletch Bizzel: Tobi Katze mit neuem Programm vor der Premiere

Tobi Katze. Foto: Sandra Limberg
Premiere für sein neues Programm "Immer schön die Ballons halten" hat Tobi Katze am 19. Oktober um 20 Uhr im Theater Fletch Bizzel an der Humboldtstraße 45.

In „Immer schön die Ballons halten“ - das gleichnamige Buch erschien am 22. September 2017 beim Rowohlt Verlag - erzählt Tobi Katze über das Gefühl, elegant aus der Reihe zu tanzen, und ganz allgemein über die unscheinbaren Momente, in denen das größte Glück ein eigener, querer Kopf ist. 

Radtour zu Street Art und Skulpturen

Street Art an der Lange Straße.
 Foto: Gaye Suse Kromer / Dortmund Agentur
Eine Radtour zur Kunst im öffentlichen Raum startet am kommenden Dienstag (10. Oktober) am Hauptbahnhof: Unter Führung des Dortmunder Radfahr-Beauftragten Fabian Menke geht es Richtung Westen. Start ist um 18 Uhr am Nordausgang am Cinestar (metropolradruhr-Station). Auf der Route liegt u.a. das Graffiti „Super Bruno“ des vielseitigen südspanischen Künstlers Belin an der Lange Straße, die Edelstahl-Skulptur des Architekten Degener an der Tiefgarage am Stadthaus und die Glasfassade am Hauptbahnhof aus dem Atelier Haubner.

Die Radtour dauert circa 90 Minuten und ist für jede und jeden mit verkehrstauglichem Fahrrad geeignet. Für die Fahrradtour kooperiert die Stabsstelle Kunst im öffentlichen Raum mit der „VeloKitchen Dortmund“.

Sonntag, 8. Oktober 2017

3. Dortmunder Kammermusikfestival - Klassik, Romantik und Neue Musik

Nina Gurol
Das Dortmunder Kammermusikfestival geht in seine dritte Runde. Drei Klavierabende und ein Trio-Konzert mit einer wunderbaren Mischung aus Klassik, Romantik und Musik unserer Zeit werden gestaltet von jungen Talenten und etablierten Künstlerinnen und Künstlern. Es musizieren die für ihre feinsinnige melodische Gestaltung vielgerühmte Pianistin Junko Shioda, der in der Neuen Klaviermusik mit allen Wassern gewaschene Rainer Klaas, die Pianistin Nina Gurol, die schon in jungen Jahren eine beeindruckende Vita aufzuweisen hat, und das ungeheuer vitale Trio Ottaviano, das sich vor kurzem durch Zusammenschluss dreier erfolgreiche Kammermusiker gebildet hat.


Integration per Internetseite: Geflüchtete Menschen bilden Redaktionsgruppe

Foto: Pixabay
Gemeinsam mit Geflüchteten das Ankommen und Hierbleiben in der neuen Heimat Dortmund erleichtern. Dieses Ziel verfolgt der gemeinnützige Verein die Urbanisten e.V. zusammen mit der Uni Siegen und dem Netzwerk für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Zusammen möchten die Akteure die digitale Plattform www.gefluechtete-dortmund.de ausbauen und einen digitalen Werkzeugkoffer für Integration und Ankommen schaffen - mit und für Menschen mit Fluchterfahrung.

Samstag, 7. Oktober 2017

1. Kammerkonzert mit vier Kontrabässen – Unerhörte Klänge aus der Tiefe

Catalin Rotaru
Im Orchester fristen sie häufig ein Schattendasein, doch im 1. Kammerkonzert "tiefen_rausch” am 16.10.2017 im Orchesterzentrum | NRW rücken sie in den Mittelpunkt: die Kontrabässe.

Der Kontrabass fristet bis heute im Konzertwesen viel zu oft ein Schattendasein, verdrängt an den Bühnenrand. Dabei können wohl wenige Instrumente so imposant klingen wie eine Gruppe Kontrabässe. Höchste Zeit also für eine musikalische Ehrenrettung, für einen echten tiefen_rausch!

Ergreifend, aktuell und schlicht wunderschön: "La Traviata" ist wieder da

Violetta Valéry (Eleonore Marguerre) taumelt in düsterer
Kulisse dem Ende entgegen. Foto: Thomas Jauk/Stage Picture
Die Darstellerin der Hauptfigur, Eleonore Marguerre, sei ein wenig erkältet, hieß es zu Beginn der Wiederaufnahme von „La Traviata“ am Freitag im Opernhaus, das Publikum möge Verständnis haben. Doch dieses Verständnisses bedurfte es nicht. Eleonore Marguerre sang ihre Sopran-Koloraturen anscheinend vollkommen mühelos, souverän und schlicht wunderschön. Beim Schlussapplaus sprang das Publikum im vielleicht zur Hälfte besetzten Opernhaus geschlossen auf, als sie an den Bühnenrand trat. Und das vollkommen zu Recht.

Freitag, 6. Oktober 2017

Vorverkauf für Geierabend 2018 startet

"Bye Bye Bottrop" ist das Motto des diesjährigen Geierabend.
Bild: StandOut.de
Am Samstag, 7. Oktober, startet der Vorverkauf für den Geierabend 2018. Vom 28. Dezember bis zum 13. Februar bringt der alternative Ruhrpott-Karneval auf Zeche Zollern in Dortmund den Beginn einer neuen Ära auf die Bühne.

Wenn im nächsten Jahr mit Prosper-Haniel der letzte aktive Pütt im Pott schließt, heißt es „Bye Bye Bottrop“. Kein Grund zum Heulen: Die Kohle geht, die Kumpels bleiben. 

Opernhaus: Matinee zu "Hairspray" im Foyer

Marja Hennicke, Hannes Brock und Jörn-Felix Alt
Foto: Thomas Jauk/Stage Pictures
Am Sonntag, 8. Oktober 2017, 11.15 Uhr, führen Kapellmeister Philipp Armbruster, Regisseurin und Choreographin Melissa King in das Musical "Hairspray" ein. Die Solisten Marja Hennicke, Ks. Hannes Brock, Fritz Steinbacher sowie Anneka Dacres, Denise Lucia Aquino und Taryn Anne Nelson werden musikalische Kostproben vorstellen. Die Moderation übernimmt Wiebke Hetmanek, Dramaturgin an der Oper Dortmund.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Theater Dortmund verkauft 10.000 Kostüme

Kostüme aus der "Zauberflöte". Foto: Björn Hickmann
Das Theater Dortmund verkauft einen Teil seines Kostümbestands. Vom 11. bis zum 13. Oktober 2017 in der Zeit von 14 bis 20 Uhr sowie am 14. Oktober von 10 bis 18 Uhr können ca. 10.000 Kostüme im ausgelagerten Fundus in der Höfkerstraße 22a, 44149 Dortmund-Wischlingen erworben werden. Bezahlt werden kann ausschließlich mit EC-Karte. Es gilt eine Preisskala, die durch verschiedene Farben an den einzelnen Kleidungsstücken kenntlich gemacht ist.

Theater im Depot zeigt Produktion der KimchiBrot Connection

Szene aus "Living happily ever after" Foto: Ingo Solms
Das preisgekrönte Ensemble KimchiBrot Connection zeigt am Sonntag (8.10.), 18 Uhr, seine Produktion "Living happily ever after" im Theater im Depot. Im Anschluss folgt ein Regisseurinnengespräch im Rahmen der Reihe FrauenTermine Dortmund.

„Was ist denn das jetzt eigentlich zwischen uns?" Beziehungsformen verändern sich ständig. Das flexible Individuum genießt die Vorzüge der Zweisamkeit und bleibt doch frei von Verpflichtungen und Verbindlichkeiten. 



Mittwoch, 4. Oktober 2017

Brasilien in der Nordstadt: Alexandre Santos Duo spielt im Keuning-Haus

Alexandre Santos und Leonardo Barbosa
Die Musik Nord-Brasiliens, gewürzt mit einem Schuss Reggae, afrikanischen Stimmungen und Latin-Grooves – das gibt es am Mittwoch, 11. Oktober, 20 Uhr im Dietrich-Keuning-Haus (Leopoldstr. 50). Zu Gast ist das aus Brasilien stammende Duo Alexandre Santos und Leonardo Barbosa. Santos spielt virtuos und unnachahmlich akustischen Bass und Gitarre und singt mit einer so eindrucksvollen Stimme, dass er in seiner neuen Heimat Lissabon, der Hauptstadt des Fado, als musikalisch treibende Kraft im Kneipenviertel Bairro Alto gilt. 

Musical "Hairspray" vor der Premiere

Marja Hennicke und Jörn-Felix Alt in "Hairspray"
Foto: Thomas Jauk
Das Musical "Hairspray" von Marc Shaiman hat am Samstag, 21. Oktober 2017, um 19.30 Uhr im Dortmunder Opernhaus Premiere. Unter der musikalischen Leitung von Philipp Armbruster und der Regie sowie Choreographie von Melissa King werden Marja Hennicke als Tracy, Ks Hannes Brock als Edna sowie Jörn-Felix Alt als Link Larkin zu sehen sein. "Hairspray" mag wie eine charmante Teenager-Komödie mit tollen Songs erscheinen, in der das korpulente Mädchen Tracy ihre Träume realisieren will. 

Dienstag, 3. Oktober 2017

„Weitwinkel“: Die Bibliothek des Dortmunder U öffnet sich für Veranstaltungen

Björn Rosenbaum
Der „Feierabendsalon“ in der Bibliothek „Weitwinkel“ im Dortmunder U bietet an jedem ersten Donnerstag im Monat eine Bühne für Singer/Songwriter, Autorinnen und Autoren und Poetry Slammer. Am Donnerstag, 5. Oktober, 18 Uhr kommen Poetry Slammer Björn Rosenbaum und der Musiker Alex Amsterdam in die 5. Etage des Dortmunder U. Es moderiert Stefan Bauer, der Eintritt ist wie immer frei.

Djelem Djelem: sweetsixteen zeigt Film "The Awakening" - mit anschließendem Regisseurs-Gespräch


Zum 4. Mal bringt das „Djelem Djelem – Dortmunder Roma Kulturfestival“ Alteingesessene und Neuzugewanderte zusammen. Djelem Djelem setzt ein deutliches Zeichen gegen jahrhundertealte Vorurteile, gegen Antiziganismus und neu belebte Feindbilder. Es wirbt für ein unverkrampftes Miteinander und den kulturellen Austausch.

Montag, 2. Oktober 2017

„Muskelschrott“: Herbert Somplatzki liest aus seinem Ruhrgebietsklassiker

Herbert Somplatzki. Foto: Peter Happel
Vor 43 Jahren, im Jahr 1974 erschien „Muskelschrott“, der erste Roman des Schriftstellers Herbert Somplatzki: Es geht um einen Bergarbeiter, der eigentlich Fußballprofi werden will, bis ein Unfall alle Hoffnungen zunichte macht. In dem Roman verarbeitete der 1934 geborene Schriftsteller auch eigene Erlebnisse.

Am Mittwoch, 4. Oktober, 19.30 Uhr liest Herbert Somplatzki im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3) aus seinem Roman. Der Eintritt ist frei. Durch den Abend führt Dirk Hallenberger, Uni Duisburg-Essen. Die Lesung ist eine Veranstaltung des Fritz-Hüser-Instituts für Literatur und Kultur der Arbeitswelt, gefördert von der RAG-Stiftung.

Schauspiel und Dietrich-Keuning-Haus bieten Herbstakademie 2017 an

Die Herbstakademie geht in die nächste Runde: Das Schauspiel Dortmund bietet in Kooperation mit dem Dietrich-Keuning-Haus und dem VMDO e.V. wieder eine Woche voller Workshops mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern für junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren an. Zur Auswahl stehen diesmal sechs Workshops: Theater (Carmen Waack/Frl. Wunder AG), Youtubing (Özge Cakirbey), Tanz (Birgit Götz/tanztheaterwerkstatt vier.D), Parkour (Fabian Teusch & Thalis Weizmann), HipHop (David Smith/Move & Soul Dance Company) und Film (Ayșe Kalmaz). Treffpunkt ist von Montag, 23., bis Freitag, 27. Oktober, jeweils von 10-16 Uhr am Dietrich-Keuning-Haus direkt gegenüber dem Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs. 

Sonntag, 1. Oktober 2017

Neue Open Stage im KJT: „Schmidt Happens“

Thorsten Schmidt
Das Open Stage-Programm, das jeden Monat frische Gesichter für ein neugieriges Publikum auf die Bühne bringt, beginnt im Oktober mit einem Abend der Extraklasse. Frei nach dem Lebensmotto „Schmidt Happens“ vertont Ensemblemitglied Thorsten Schmidt verbale Gags mit seiner Gitarre und setzt sich mit den wichtigen Themen der Welt auseinander: Haben Vögel Liebeskummer? Hat Gott die Bibel selbst geschrieben?

Internationale Ballettgala XXVI hält das Topniveau ihrer Vorgängerinnen

Courtney Richardson vom Ballett der Semperoper Dresden
Foto: Ian Whalen
Die Internationalen Ballettgalas am Anfang und Ende einer jeden Spielzeit sind seit vielen Jahren für Zuschauer und Veranstalter eine sichere Bank. Dem Theater Dortmund bescheren sie zwei Mal volles Haus, und die Zuschauer können sicher sein, die Welt des Tanzes auf absolutem Topniveau präsentiert zu bekommen. Ihr besonderer Reiz besteht in der Abwechslung: Alle paar Minuten werden dem Publikum neue Optiken und Stile gezeigt.

Samstag, 30. September 2017

Musiktheater nimmt "La Traviata" wieder auf

Eleonore Marguerre.
Foto Thomas Jauk/Stage Picture
Für Giuseppe Verdi war es nach RIGOLETTO und dem TROUBADOUR die Vollendung seiner „populären Trilogie“. Mit LA TRAVIATA wird am Freitag, 6. Oktober 2017, um 19.30 Uhr seine bekannteste Oper in der Regie von Tina Lanik in der Oper Dortmund wiederaufgenommen. Eine der beliebtesten Frauenrollen der Operngeschichte, die der Violetta Valéry, übernimmt in Dortmund die Sopranistin Eleonore Marguerre.

Violetta wird bewundert und verehrt, aber geliebt wird sie nicht. So bleibt sie einsam in allem Trubel, den Festen und Gesellschaften, in denen sie sich bewegt und mit denen sie sich betäubt. Der junge Alfredo Germont ist eine andere Sorte Mann als die, die sie gewohnt ist. 

Kraftwerk der Gefühle - Tobias Ehinger wird neuer Theaterdirektor

Kulturdezernent Jörg Stüdemann stellte den neuen
Geschäftsführenden Direktor Tobias Ehinger vor
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki
Ab dem 1. Oktober 2017 leitet der neue Geschäftsführende Direktor Tobias Ehinger die Geschicke des Dortmunder Theaters. In einem Pressegespräch mit Kulturdezernent Jörg Stüdemann stellte sich der ehemalige Ballettmanager unter neuen Vorzeichen der Öffentlichkeit.

"Tobias Ehinger ist bestens in das Theater Dortmund eingeführt." Mit diesen Worten begrüßte Kulturdezernent Jörg Stüdemann den neuen Geschäftsführenden Direktor des Hauses. Seit 2004 war Ehinger als Ballettmanager nach Stüdemanns Worten "in einem fast schon symbiotisch zu nennenden Arbeitsverhältnis zu Choreograf und Ballettdirektor Xin Peng Wang" tätig.

Freitag, 29. September 2017

Hoesch-Museum eröffnet neu gestalteten Dauerausstellungsbereich

Der neue Teil der Dauerausstellung 
Bild: Stadt Dortmund / Katrin Pinetzki
Das Hoesch-Museum bekommt einen neuen Bereich in seiner Dauerausstellung: Es geht um die Darstellung der Zeit des Nationalsozialismus. Rüstung, Zwangsarbeit, Zerstörung und die Biographie eines Täters sind die Themen, die das Hoesch-Museum neu recherchiert hat und nun dauerhaft präsentiert.
Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 wurde Hoesch in den Dienst der Rüstung und des Aufbaus der kriegswichtigen Infrastruktur gestellt.

Museum Ostwall schließt bis zum 11. November seine Pforten

Baustelle im Museum Ostwall
Bild: Jürgen Spiler
Bis zum 11. November 2017 bleibt das Museum Ostwall (MO) geschlossen, um dann am 12. November 2017, gemeinsam mit der Verleihung des MO Kunstpreises 2017 an Bastian Hoffmann durch die Freunde des MO, einen gänzlich neuen Blick auf seine Sammlung zu präsentieren.

"Fast wie im echten Leben" lautet der Titel der Ausstellung, die fragt: Was hat ein expressionistisches Landschaftsbild aus den 1910er Jahren mit meiner Lebensrealität zu tun? - Wer genau hinsieht wird erkennen: Mehr als gedacht. 



Donnerstag, 28. September 2017

Eröffnung der Konzertsaison der Dortmunder Philharmoniker: GMD Feltz schaut „himmel_wärts“

Jeanette Wernecke. Foto: Jessica Meyer
Wer in welten_klang_räume – so das Motto der Konzertsaison 2017/18 der Dortmunder Philharmoniker - gelangen will, für den muss es zunächst himmel_wärts gehen! Generalmusikdirektor Gabriel Feltz eröffnet die Konzertreihe mit dem 1. Philharmonischen Konzert am 10. und 11. Oktober 2017.

Was passt besser zu einem Konzertabend unter dem Titel himmel_wärts als „Tod und Verklärung“ von Richard Strauss? Ein Klassiker: langsam, in stockendem c-Moll beginnt die Tondichtung, die sich über idyllische Jugenderinnerungen und dramatische Stürme in eine feierliche, rauschende Verklärung hineinsteigert. Strauss selbst sagte dazu: „Die Todesstunde naht, die Seele verlässt den Körper, um im ewigen Weltraume das vollendet in herrlichster Gestalt zu finden, was es hienieden nicht erfüllen konnte.“ 

Urban Art im Brückviertel

Das Dortmunder Brückviertel ist ein lebendiges, urbanes Quartier in der City – und seit dem Sommer auch Schauplatz für „Urban Art“, also Kunst im öffentlichen Raum: Während des NRW-weiten Festivals „TransUrban“ im Sommer entstanden zwei neue große Fassadengestaltungen. Realisiert wurde das Projekt von der 44309Street//Art Gallery in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Brückstraßenquartier der Stadt Dortmund und mit freundlicher Unterstützung der Terrania AG.

Mittwoch, 27. September 2017

Fischer & Jung im Theater Fletch Bizzel


Dortmund-Premiere feiert am Freitag (29.9.), 20 Uhr, das neue Programm von "Fischer & Jung" im Theater Fletch Bizzel, Humboldtsraße 45: "Innen 20, außen ranzig".

Was macht man mit Mitte 40, in der Mitte des Lebens? Zu jung für die Midlife-Crisis, zu alt für eine YouTube-Karriere.

Andi Knappes Sternenschau in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark

Andi Knape. Foto: Wladimir Kalistratow
Eine Sternenschau präsentiert seit Sonntag die Städtische Galerie Torhaus Rombergpark: Der Dortmunder Künstler Andi Knappe stellt dort unter dem Titel „# Hubble_Labor_2017“ aus. Die kurze Reise ins Universum dieses Bildermachers ist noch bis 15. Oktober im Torhaus zu sehen.

Andi Knappe (Jahrgang 1948) studierte Design an der FH Dortmund sowie Malerei und künstlerisches Lehramt an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschüler bei Prof. K. O. Götz. Er arbeitete Jahrzehnte lang als Kunstpädagoge und stellt seit 1972 im In- und Ausland aus. Seit 2006 setzt er sich in mehreren Serien künstlerisch mit dem Thema Astronomie auseinander. Andi Knappe lebt und arbeitet in Dortmund.

Dienstag, 26. September 2017

Mayersche Buchhandlung: Katrin Pinetzki stellt ihr Buch "Dunkle Geschichten aus Dortmund. Schön & Schaurig" vor

Katrin Pinetzki. Foto: Christiane J.B. Scheidt
Katrin Pinetzki liest am Mittwoch, 18. Oktober, 20.15 Uhr, in der Mayerschen Buchhandlung aus ihrem Buch "Dunkle Geschichten aus Dortmund. Schön & Schaurig".

Das Buch: Darf’s ein bisschen düster sein? Haben Sie ein Faible fürs Finstere, mögen Sie’s mysteriös? Mit diesem Buch lernen Sie Dortmund von unten kennen und bei Nacht, es lockt an verbotene Orte und erzählt von schrecklichen Verbrechen. Kriechen Sie mit in enge Bergbau-Stollen und lassen Sie sich von einem Nachtwächter ins Mittelalter entführen. 



Liebe Laune Leben – LesArt.Festival Dortmund geht in die 18. Runde

Dietmar Bär. Foto: Erik Weiß
Unter dem Motto „Liebe Laune Leben“ geht das Dortmunder LesArt.Festival vom 9. bis 18. November 2017 in die 18. Runde. Es dreht sich diesmal um normales wie absurdes Leben, um schlechte Laune, um Wahlkampf, um Erinnerungen – ans Ruhrgebiet und den Bergbau, ans Leben, und immer um Liebe.

Veranstalter ist der Verein für Literatur e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro und der Stadt- und Landesbibliothek. Das Festival wird von der Sparkasse Dortmund gefördert. Kooperationen gibt es in diesem Jahr mit der Robert Bosch Stiftung, dem Literaturbüro Ruhr sowie dem Fritz Hüser Institut.

Montag, 25. September 2017

Fritz Eckenga trifft Hazel Brugger: Neue „Mitteilungen für Dorfbewohner“ im U

Hazel Brugger. Foto: Ornella Cacace
Nach der Sommerpause gibt es neue „Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner“. Fritz Eckenga hat sich für seine nächste Veranstaltung Damenbesuch ins Dortmunder U eingeladen. Am Sonntag, 1. Oktober, 12 Uhr geht die beliebte Reihe des Dortmunder Autors und Kabarettisten im Kino im U weiter, diesmal mit der Schweizerin Hazel Brugger als Gast.

Hazel Brugger ist Gewinnerin des Deutschen Kleinkunstpreises und des Salzburger Stiers 2017. Sie tritt regelmäßig in verschiedenen Satireformaten im TV auf, u.a. als Außenreporterin bei der „heute-show“ oder als Gast bei „Die Anstal“» oder „Nuhr im Ersten“. Mit ihrem Soloprogramm „Hazel Brugger passiert“ tourt sie durch die Schweiz, Deutschland und Österreich.

Oper: Jens-Daniel Herzogs "Arabella" mit Licht und Schatten

Sangmin Lee als Mandryka und Eleonore Marguerre als
Arabella in Richard Strauss' Oper "Arabella"
Foto: Thomas Jauk/Stage Picture
Mit der umjubelten Premiere der Richard-Strauss-Oper „Arabella“ unter der Regie von Jens-Daniel Herzog hat auch das Opernhaus am Sonntagabend seine Spielzeit 2017/18 begonnen. Und – sagen wir mal so: Wer auf eine solche Art von Unterhaltung steht, der wird sicherlich einen wunderschönen Abend gehabt haben. Die musikalische Qualität der Dortmunder Philharmoniker (dirigiert von GMD Gabriel Feltz) und das gesangliche Können der am Dortmunder Musiktheater beschäftigten Opernsänger sind (bekanntermaßen) so hoch, die Strauss-Musik und -Arien nahezu in Perfektion aus dem Orchestergraben beziehungsweise über die Bühne bringen zu können. 


Sonntag, 24. September 2017

Cabaret Queue: Peter Vollmer mit Dortmund-Premiere

Mit seinem brandneuen Live-Programm "Er hat die Hosen an – sie sagt ihm, welche" gastiert Kabarettist Peter Vollmer am 6. Oktober im Cabaret Queue (Dortmund-Premiere). Mit im Gepäck hat er sein kürzlich erschienenes Buch "Wer den inneren Schweinehund besiegen will, muss die Sau rauslassen" (Bastei Luebbe).

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Seine digitale Demenz ist so weit fortgeschritten, dass er ohne Navigations-App nicht mal mehr dem Weg zum Kleiderschrank findet. Und die Industrie entwickelt Roboter, die man auf „Kuschelsex“ programmieren kann.

17. DEW21-Museumsnacht zwischen Leere und Fülle

Mitmachangebot im Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Foto: Schröter
Ein (kurzer) Rundgang durch die Museumsnacht:

Ich starte meine Tour erst gegen 20.40 Uhr. Und weil es vom Parkplatz am Stadthaus am nächsten ist, schaue ich kurz bei der Radio-91.2-Party in der Berswordthalle vorbei. Vielleicht ist der Zeitpunkt schlecht gewählt, aber dort ist gerade ziemlich wenig los. Die Coverband „Ladies Night“ auf der Bühne tut mir fast leid. Nur ein paar Menschen sitzen an den langen Biertischen vor der Bühne. Nicht alle wirken so, als würden sie tatsächlich den Bühnenauftritt verfolgen.



Samstag, 23. September 2017

Musicalstar Chris Murray im Hansa-Theater

Chris Murray
Musicalstar Chris Murray kommt am Samstag (30.9.), 19.30 Uhr, ins Hansa-Theater nach Hörde.

Ein Blick auf den Terminkalender von Musicalstar Chris Murray offenbart vor allem eines: Eine immense Vielseitigkeit. Allein in diesem Jahr ist er in einer Oper (Bernsteins „Candide“) zu erleben, in der er in gleich vier Rollen brilliert, in einer Deutschland-Premiere eines Musicals (Shylock!), in dem die Titelpartie für ihn geschrieben wurde, in nicht weniger als zehn verschiedenen Konzertprogrammen in zwölf verschiedenen Städten, und last but not least wird im Dezember die dritte Auflage seiner beliebten Weihnachts-Tour stattfinden.

KJT: "Die Verwandlung" macht Spaß und ist ein hochaktueller Stoff

Chris Nonnast und Ann-Kathrin Hinz
vor Gregors "Zimmer". Foto: Hupfeld
Ach, ist das schön, dass die Theatersaison wieder losgeht. Man hatte nach über drei Monaten ja schon Entzugserscheinungen. Den Anfang machte am Freitag die KJT-Premiere „Die Verwandlung“ nach der berühmten Erzählung von Franz Kafka. Und – um es gleich vorweg zu sagen – es handelt sich um eine gelungene Premiere.

Freitag, 22. September 2017

Farbenfest im Dortmunder U: Textil-Installation von Fransje Killaars sorgt für ein warmes Willkommen

U-Direktor Edwin Jacobs und der Amsterdamer
 Künstlerin Fransje Killaars. Foto: Dortmunder U
Mehr Wärme im Windfang: Wer das Dortmunder U betritt, wird ab sofort von einer farbenfrohen Textil-Installation empfangen. Die niederländische Künstlerin Fransje Killaars (Jahrgang 1959) hat den Bereich direkt hinter dem Eingang zum Dortmunder U mit raumhohen, dreidimensional-weichen Bildern ausgestattet. Die textile Installation aus handgewebten Teppichen, Stoffen und Wolle mit dem Titel „Full Colour für Dortmund“ erstreckt sich übers ganze Gebäude: Auch der „Lautsprecher“ in der 4. Etage ist schon ausgestattet. Die Bibliothek „Weitwinkel“ in der 5. Etage wird demnächst folgen.