Mittwoch, 29. März 2017

Schreiblust-Verlag bringt Jahrbuch 2016 heraus und sucht neue Geschichten

Andreas Schröter vom Schreiblust-Verlag mit der
neuen Buchveröffentlichung. Foto: Laura van Loon
Beim Dortmunder Schreiblust-Verlag gibt‘s gleich zwei Neuigkeiten: Das Jahrbuch 2016 erscheint in diesen Tagen, und es gibt eine neue Ausschreibung für die nächste Kurzgeschichten-Anthologie:

Das Jahrbuch 2016 speist sich aus den 36 besten Geschichten, die im vorigen Jahr beim Mitmach-Projekt des Verlags entstanden sind. Bereits seit Februar 2001 gibt der Verlag jeden Monat ein Thema vor, zu dem jeder, der will, eine Kurzgeschichte einreichen darf. 



Sie wird auf der Homepage des Verlages veröffentlicht und nimmt am Ende des Monats an einem kleinen internen Wettbewerb teil. „Die rosarote Brille“, „Das Salz in der Suppe“, „Spott und Hohn“ waren nur drei der zwölf Monatsthemen in 2016. Das Jahrbuch vereinigt die drei Erstplatzierten eines jeden Monats. Hier gibt‘s Details zum Jahrbuch: http://schreiblust-verlag.de/verlagsprogramm/sl-jahrbuch-2016 – und hier zum Mitmachprojekt, bei dem neue Autoren jederzeit willkommen sind: http://schreiblust-verlag.de/mitmach-projekt/aktuelle-schreibaufgabe

Außerdem plant der Verlag eine neue Anthologie mit Geschichten zum Thema „ein Augenblick“. Dem Inhalt der Geschichten sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Es kann um ganz besondere Augenblicke im Leben gehen – schön oder schrecklich –, oder um Augenblicke, die alles verändern. Auch philosophische Fragestellungen sind möglich, wie: Kann man den einen speziellen Augenblick eigentlich festhalten? Vielleicht auf einem Foto? Die genauen Ausschreibungs-Details gibt‘s hier: http://schreiblust-verlag.de/ausschreibung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen