Donnerstag, 6. April 2017

Oper: Matinee zu "Einstein on the Beach"

Ileana Mateescu. Foto: Karin Scheuer
Am Sonntag, 9. April 2017, führen um 11.15 Uhr Dirigent Florian Helgath, Regisseur und Intendant des Dortmunder Schauspiels Kay Voges und Chefdramaturg Georg Holzer in die Oper EINSTEIN ON THE BEACH von Robert Wilson und Philip Glass ein. Die Solistinnen Ileana Mateescu und Hasti Molavian werden musikalische Kostproben im Opernfoyer vorstellen.

EINSTEIN ON THE BEACH nach der Idee von Robert Wilson und mit der Musik von Philip Glass ist eines der markantesten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts. 

Seine Schöpfer haben ihm die Bezeichnung „Oper“ gegeben, obwohl nur wenig daran an eine klassische Oper erinnert. Das Stück erzählt keine zusammenhängende Geschichte, sondern reiht Assoziationen aneinander, die nicht im Einzelnen verstanden werden wollen und auf eine Einheit von Sprache, Klang und visuellem Eindruck hinzielen. Dortmunds Schauspielintendant Kay Voges wird die monumentale Oper mit Solisten des Opern- und Schauspielensembles, Musikern der Dortmunder Philharmoniker und den Sängern des ChorWerk Ruhr unter ihrem Leiter Florian Helgath auf die Bühne bringen.

Ein Wissenschaftler verändert unseren Blick auf die Welt. Er beweist uns, dass die Zeit, die scheinbar exakt messbare und unveränderliche Dimension unserer Existenz, nicht für alle an allen Orten gleich ist. Doch der Mensch Einstein stellt sich mit seinen Forschungen nicht außerhalb der Zeit. Er engagiert sich, stellt die Frage nach dem Sinn und den Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis, fordert vom Fortschritt auch die Frage nach seinem gesellschaftlichen Nutzen ein. Und er feiert die Musik als große Zeit-Kunst, als Nachweis des Unerklärlichen und des unendlichen geistigen und emotionalen Raums.

Karten gibt es an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27222 oder auf www.theaterdo.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen