Dienstag, 2. Mai 2017

RuhrHOCHdeutsch: Festival präsentiert Kabarett und Comedy

ALFONS der Deutschen liebster Franzose
Vom 21. Juni bis 8. Oktober präsentiert das größte Festival seiner Art in Deutschland wieder Highlights der Kabarett und Comedy Szene, aus dem Ruhrpott und von anderswo.

Pünktlich zum Sommeranfang ist es wieder soweit: Man spricht RuhrHOCHdeutsch im historischen Spiegelzelt in Dortmund an der A40/B1. Dort präsentiert das Theater Fletch Bizzel dreieinhalb Monate lang ein höchst vergnügliches und abwechlungsreiches Programm mit Kabarettisten, Comedians und Musikern aus der Region und der gesamten Republik. An 109 Tagen gehen 113 Veranstaltungen mit mehr als 140 Künstlern über die Bühne des Spiegelzelts, das früher einmal als "dans palais" die Attraktion bei Stadtfesten und Jahrmärkten in Holland und Belgien war.

Ab 21. Juni wird im Spiegelzelt wieder Ruhrdeutsch gesprochen. Die Mundart des Ruhrgebiets sei "der märchenhafteste aller deutschen Dialekte", hat ein unbekannter Fan einmal gesagt. Den Beweis dafür antreten wollen bekannte Namen aus der Kabarett und Comedy Szene des Reviers wie Torsten Sträter, Fritz Eckenga, Frank Goosen, Jochen Malmsheimer, Kai Magnus Sting, Lioba Albus, Hennes Bender, der Dortmunder Lokalmatador Bruno "Günna" Knust, die großartige Gerburg Jahnke und viele andere.

Und weil der Ruhri nicht gerne im eigenen Saft schmort, hat man auch Künstler aus dem "befreundeten Inland" eingeladen. Ganz besonders stolz sind die Veranstalter, mit Michael Mitermeier ein Schwergewicht des deutschen Kabaretts präsentieren zu können. Er wird am 28. und 29. Juni zweimal sein Programm "Wild" spielen.

In den Wochen danach geben sich bekannte Namen, Stars und Sternchen, Newcomer und Aufsteiger die Ehre. So ist mit ALFONS der Deutschen liebster Franzose dabei. Guido Cantz, Florian Schroeder, Tobias Mann, Christian Ehring, Bernd Stelter, Jürgen Becker, Wilfried Schmickler, Horst Schroth, Richard Rogler, Rüdiger Hoffmann, Gernot Hassknecht und viele andere geben sich danach die Klinke des Spiegelzelts in die Hand. Und ganz besonders gespannt sein kann das Publikum auf einen Vertreter des "schwarzen Humors", nämlich Dave Davis.
Benefiz-Gala

Eröffnet wird das Festival traditionell mit der Benefiz-Gala "Lachen für ’nen guten Zweck". Das Programm ist in diesem Jahr außergewöhnlich, denn "Kabarett trifft Klassik". Und schon am zweiten Festivaltag tritt der Paradiesvogel unter den deutschen Comedians an: Kay Ray mit YOLO. Er polarisiert wie kein anderer; die einen finden ihn grandios, die anderen...
Was gibt es ansonsten Neues beim diesjährigen Festival RuhrHOCHdeutsch?

Da wäre – obwohl in diesem Sommer der Fußball uns nicht in die Parade fährt – das Spezial-Programm für die Fußballbekloppten mit dem beziehungsreichen Titel "Klopp kommt nicht!- Best of".

Außerdem eine weitere Ausgabe von Knackis "Deusers Mix".

Aber auch für die kleinen Ruhrdeutschen gibt es ein Programm. An zwei Sonntagvormittagen präsentiert das Turbo Prop Theater seine Erfolgsstücke für Menschen ab 3 Jahren.
Die erfolgreichen Programmreihen werden auch in diesem Jahr fortgesetzt:

Immer montags gibt‘s für 20 € auf die Gabel bei der Leibspeise des Reviers "Currywurst, Pommes und Bier", angereichert mit Kabarett, Comedy und Musik vom Feinsten.

Immer dienstags gibt’s für die Feinschmecker unter dem Titel "Der Bauch lacht mit" ein 5-Gänge-Menü mit Getränken inklusive für 49 €. "Bei Kuballa anne Bude" heißt das zugehörige Kabarett-Programm, u.a. mit Franziska Mense-Moritz.

Der Vorverkauf läuft
karten@fletch-bizzel.de
Onlineverkauf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen