Montag, 19. Juni 2017

Förderpreis Junge Literatur: Lyriker Ivette Vivien Kunkel und Arnold Maxwill lesen im Literaturhaus

Arnold Maxwill
Zwei Lyriker erhielten im vergangenen Jahr den Förderpreis für Literatur der Stadt Dortmund: Ivette Vivien Kunkel (Jahrgang 1979) und Arnold Maxwill (Jahrgang 1984). Im literaturhaus.dortmund (Neuer Graben 78) kann man sie nun kennenlernen: Am Mittwoch, 21. Juni, 19.30 stellt Schriftsteller Ralf Thenior die beiden vor, anschließend lesen sie aus ihren Werken. Der Eintritt ist frei.

Ivette Vivien Kunkels Lyrikband „beizeiten“ wurde 2015 im vorsatzverlag veröffentlicht. Sie gewann bereits mehrere Literaturpreise, darunter 2004 den Dortmunder LesArt-Preis für junge Autoren. Sie war Stipendiatin des 13. Klagenfurter Literaturkurses bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur und Stadtschreiberin der Stadt Otterndorf. Seit 2014 ist sie freie Mitarbeiterin im literaturhaus.dortmund.

Arnold Maxwill studierte Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte in Wien und Münster. Er arbeitet als Lektor, Lyriker und Literaturwissenschaftler in Dortmund. Er veröffentlichte seine Gedichte in mehreren Gedichtbänden und war mehrfach Finalist beim internationalen Lyrik-Wettbewerb „Open Mike“ der Literaturwerkstatt Berlin.

Der Förderpreis der Stadt Dortmund wird seit dem Jahr 1978 im biennalen Rhythmus in wechselnden Kunstsparten verliehen und ist mit 7500 Euro dotiert. Zur Jury unter dem Vorsitz von Bürgermeisterin Birgit Jörder gehörten die Schriftsteller Jörg Albrecht und Bettina Gundermann, Prof. Dr. Walter Grünzweig und Schriftsteller Ralf Thenior sowie Ratsvertreter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen