Freitag, 21. Juli 2017

Dortmunder Kunstverein zeigt Ausstellung "Two Destinations"

Diango Hernández: Sorolla y Yo, 2017, 
courtesy the artist und Galerie Barbara Thumm, Berlin
Anne Pöhlmann: Japan Diary, 2017,
courtesy the artist und Clages, Köln
"Two Destinations" heißt eine Ausstellung beim Dortmunder Kunstverein, Park der Partnerstädte 2, die am Freitag (28.7.), 19 Uhr, eröffnet. Zu sehen sind Werke von Anne Pöhlmann und Django Hernández. Die Ausstellung läuft bis 25. August.

Ausgehend von ihren jüngsten Reiseerfahrungen haben die in Düsseldorf lebenden Künstler Anne Pöhlmann (*1978 in Dresden) und Diango Hernández (*1970 in Kuba) eine Ausstellung für die lange Fensterfront des Dortmunder Kunstvereins entwickelt.

Wie zwei Seiten einer Spielkarte ergänzen sich beide Positionen: Ähnlich einem visuellen Tagebuch nimmt uns Anne Pöhlmanns Reihe bedruckter Stoffbahnen mit auf ihre erste Reise nach Japan. Mit komponierten Schnappschüssen von Alltagssituationen und berühmten Motiven wie dem Berg Fuji nähert sie sich in ihrer Serie Japan Diary der fremden Kultur. Dabei ermöglicht ihr das Medium der Fotografie die Aneignung der neuen Umgebung.

Diango Hernández hingegen begegnet der ihm vertrauten Landschaft Kubas mit malerischem Gestus. Mit impressionistischem Pinselstrich malt er brausende Wellen am Strand und erinnert dadurch an den spanischen Maler Joaquín Sorolla (1863-1923). Seine Hommage ruft sehnsüchtig eine Zeit auf, in der die Malerei die Schönheit der Welt vor Augen stellte.

Hinweis: Das Betreten der Ausstellungsräume ist nur während der Eröffnung möglich. Während der Laufzeit lässt sich die Ausstellung über die rundumlaufende Fensterfront besichtigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen