Freitag, 21. Juli 2017

Elektronisches Murmelhäuschen, elektronische Musik: Sommer am U lädt zum Basteln

Ein elektronisches Murmelhaus
Ein großer Spaß für Bastler und Tüftler: Beim „Sommer am U“ können Besucherinnen und Besucher am Samstag, 22. Juli auf der Leonie-Reygers-Terrasse elektronische Murmelhäuschen bauen. Unter Anleitung der Medienkünstler Tina Tonagel und Christian Faubel und in Zusammenarbeit mit dem Museum Ostwall entstehen kleine Häuschen, die knattern, sich drehen oder piepsen, wenn eine Murmel durchs Tor rollt. Dafür löten die Teilnehmer Lichtschranken und bestücken ihr Papphaus mit Motoren, Mini-Lautsprechern und kleinen Lampen. Der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter wird im U gebastelt.


Zum elektronischen Murmelhaus kommt elektronische Musik: André Rother und Sven Finke, DJs und Sound-Künstler vom Kollektiv „All the time“, mischen technoide Beats mit Klängen von Dortmunder Straßen, Plätzen oder Parks. Auch dabei ist Mitmachen gefragt: Publikum und Murmelhäuschen-Bauer können mit einem Aufnahmegerät Töne sammeln, die im Live-Klangexperiment integriert werden.

Für den Murmelhäuschen-Workshop braucht es weder Lötkenntnisse noch Voranmeldung. Die Basteldauer beträgt etwa eine Stunde.

Tina Tonagel stellt derzeit im „Schaufenster“ des Museums Ostwall im Dortmunder U aus. Die Medienkünstlerin arbeitet mit Klang, verschiedenen Projektionstechniken sowie mit elektromechanischen Apparaturen.

Noch bis zum 31. August bietet das U zeitgenössische Kultur aller Spartenin gemütlicher Atmosphäre im „Palettengarten“ auf der Leonie-Reyers-Terrasse – insgesamt 44 Veranstaltungen, für die das U mit 26 lokalen Partnern kooperiert. Jeden Donnerstag (18 bis 22 Uhr), Sonntag (15 bis 18 Uhr) und an manchen anderen Tagen gibt es Lesungen und Poetry Slams, DJ-Sets, Konzerte und viele andere ungewöhnliche Veranstaltungsformate – und das alles kostenlos.

Das komplette Programm: www.sommer-am-u.de

www.facebook.com/SommeramU

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen