Dienstag, 4. Juli 2017

Grafikkalender 2018: Jury entscheidet sich für vier Künstlerinnen und zwei Künstler

Arbeit von Magdalena Hellström Zimmermann
Die Jury hat entschieden: Fünf Künstlerinnen und ein Künstler aus Dortmund sind mit jeweils zwei Arbeiten im „Grafikkalender 2018“ der Stadt Dortmund vertreten. Nach einer Sitzung am 14. Juni entschieden die Juroren sich für Werke von Stephanie Brysch, Achim Farys, Magdalena Hellström Zimmermann, Lutz Kemper, Claudia König und Bärbel Thier-Jaspert.

Ihre Arbeiten waren bis Sonntag, 2. Juli in der Gemeinschaftsausstellung „Grafik aus Dortmund“ im Foyer des Dortmunder U zu sehen. Sie zeigte die Bewerbungen von 48 heimischen Künstlerinnen und Künstlern um Aufnahme in den Kalender und bot einen Einblick in die Breite und Vielfalt des grafischen Schaffens in Dortmund.

Die Auswahl aus den ausgestellten Werken traf eine neunköpfige Jury, bestehend aus Juroren der Sparkasse, des Kulturbüros und des Künstlerhauses Dortmund, des Dortmunder Kunstvereins e.V. und der Dortmunder Museen sowie Fachvertreterinnen und -vertretern der Universität und der Druckerei Klenke.

Der Kalender wird herausgegeben vom Kulturbüro der Stadt und dem Dortmunder Kunstverein e.V. Die Sparkasse Dortmund finanziert ihn in diesem Jahr bereits zum 42. Mal. Er erscheint Ende 2017 in einer limitierten Auflage von 500 Exemplaren und ist nicht käuflich zu erwerben. Alle Arbeiten sind von den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern handsigniert und laufend durchnummeriert. Traditionsgemäß überreicht der Oberbürgermeister der Stadt Dortmund diesen exklusiven Kalender an Partner und Freunde im In- und Ausland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen