Donnerstag, 10. August 2017

Theater im Depot beginnt Spielzeit mit Artscenico-Premiere

Foto: Guntram Walter
Das Theater im Depot beginnt seine Spielzeit 17/18 am 2. September um 20 Uhr mit einer Premiere der Künstlervereinigung Artcenico: "Böse. Dark Side" heißt sie.

Der dritte Teil der Trilogie um Seelentiefe – nach „Missing Links" und „Die Messe" – beschäftigt sich mit den dunklen Seiten des Menschen. "Ich bin bewohnt von einem Schrei", schrieb die Dichterin Silvia Plath und beschreibt weiterhin in ihrem Gedicht „Ulme" ihre Angst vor der eigenen Bösartigkeit, vor „diesem dunklen Ding", das „in ihr schläft".

artscenico macht sich auf die Suche nach dem Bösen und Unbekannten, nach dem Unheimlichen und Unbewussten, nach der Gewalt in ihren vielfältigen Formen. 

Und so kommen die vier Darsteller ebenfalls in vielfältigen Rollen daher und machen die Abgründe in jedem ersichtlich, vom Angestellten zum Spion, vom Prediger zum Despoten.
Es braut sich was zusammen. Auch auf der Bühne.

Premiere:
02.09.2017 um 20 Uhr
Eintritt Premiere: VVK 15 € / 8 € erm.
AK 17 € / 10 € erm.
Nächste Vorstellung:
SO 03.09.2017 um 18 Uhr
Eintritt: VVK 14 € / 8 € erm.
AK 16 € / 10 € erm.
Kreation: Rolf Dennemann
Von und mit Elisabeth Pleß, Linus Ebner (Performance), Paul Hess (Tanz)
Team: Beate Conze, Laura Lehmann

Alle Informationen zur Kartenvorbestellung finden Sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen